ABTEILUNG PARTRIDGE

Biologische Mechanismen des Alterns

Das Ziel der Abteilung Biologische Mechanismen des Alterns ist die Identifizierung evolutionär konservierter Eingriffe, wie bestimmter Diäten oder genetischer und pharmakologischer Interventionen, die die Gesundheit und Vitalität im Alter verbessern. Dazu benutzen wir sowohl die Taufliege Drosophila melanogaster als auch die Maus als Modelorganismen, mit dem Ziel der Entwicklung von präventiven Medikamenten die den Alterungsprozess selber beeinflussen und damit auch die Entstehung von altersbedingter Krankheiten unterdrücken. | mehr dazu |

 

Kontakt

Scientific and Personal Assistant

Dr. Christine Lesch

 Fax

 E-Mail

Fliegenlinien- und Antikörperanfragen

Oliver Hendrich, Lab Manager
Oliver.Hendrich(at)age.mpg.de
Fax: +49 (0)221 37970 88604

Fliegenlinien- und Antikörperanfragen

Kontakt

Lab Manager

Oliver Hendrich

 Fax

 E-Mail

Drittmittel-Projekte

  • 2017 - 2022 | European Research Council (ERC) Horizon 2020,
    Advanced Grant
    GeroProtect: Developing Geroprtoectors to Prevent Polymorbidity

  • 2013 - 2017 | DFG
    CECAD: EXC 229 - to support collaborative research 
  • 2011-2017 | BMBF
    GERONTOSYS - Forschungskern: SyBACol - Kölner Verbund für Systembiologie des Alterns - Teilprojekt B (joint with Adam Antebi and Bianca Habermann)
  • 2011-2016 | European Research Council (ERC) FP7, Advanced Grant
    Experimental Research on Ageing
  • 2011-2014 | Max Planck Society
    Toxic Protein Conformation: Ageing as a Risk Factor for Protein Toxicity in the Fruit Fly Drosophila
  • 2011-2013 | EU & MIWF NRW im Rahmen des aus dem EFRE ko-finanzierten Operationellen Programms für NRW im Ziel 2 "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung" 2007-2013
    Geweberegeneration: Vom Modellorganismus zur Therapie (joint with Sabine Eming, TaconicArtemis Pharmaceuticals GmbH)
  • 2011-2012 | DFG
    CECAD: Ageing in Drosophila
  • 2009-2012 | DFG
    SFB 829: Molecular mechanisms regulating skin homeostasis - Pathophysiology of skin ageing and ageing-associated ulcerative dermatitis in mice

This website uses Cookies. By continuing to navigate on this website without changing the Cookie settings of your internet browser you agree to our use of Cookies. Privacy Policy