Yu-Xuan Lu für das European Crucible Programm 2021 ausgewählt

Yu-Xuan Lu, PhD

POSTDOKTORAND VOM MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR BIOLOGIE DES ALTERNS NIMMT AN ENTWICKLUNGSPROGRAMM FÜR FÜHRENDE WISSENSCHAFTLER*INNEN DER ZUKUNFT TEIL

Yu-Xuan Lu, Postdoktorand in der von Linda Partridge geleiteten Abteilung für Biologische Mechanismen des Alterns, hat einen Platz in der europäischen Kohorte von European Crucible 2021 erhalten. Zusammen mit 24 weiteren hochkarätigen Nachwuchsforscher*innen aus 13 verschiedenen Ländern in ganz Europa wird Lu an einem intensiven und interaktiven virtuellen Programm für Wissenschaftler*innen teilnehmen.

Über European Crucible

Der European Crucible ist ein Führungs- und Entwicklungsprogramm für Nachwuchsforschende aus Europa mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit von Weltklasse-Forschung und Weiterbildung durch strategische Zusammenarbeit zu verbessern. Das Programm bietet Möglichkeiten zum Aufbau neuer Forschungskooperationen an den Schnittstellen zwischen Lebens-, Physik-, Ingenieur-, Computer-, Mathematik-, Umwelt- und Sozialwissenschaften sowie Kunst und Geisteswissenschaften in Europa. In Zusammenarbeit mit dem "Scottish Crucible" und den Scottish Research Pools wird das in diesem Jahr erstmals stattfindende European Crucible-Programm einen Schwerpunkt auf innovative Ideen für Kooperationen an den Schnittstellen zwischen Lebenswissenschaften und anderen Disziplinen legen. 25 europäische Forschende aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen wurden für die Teilnahme an dem Programm ausgewählt, wo sie sich mit der 'Scottish Cohort' treffen, um interdisziplinäre Projektvorschläge zu entwickeln und sich um einen kleinen Förderbetrag zu bewerben.

Über Yu-Xuan Lu

Yu-Xuan Lu erforscht seit mehr als sechs Jahren in der Abteilung von Linda Partridge Maßnahmen, die das Altern verbessern sollen. Seine Forschung konzentriert sich auf die Untersuchung der molekularen Interaktion zwischen Signalwegen zur Nährstoffwahrnehmung und der Organisation des Chromatins. Außerdem erforscht er wie und warum zugelassene Medikamente während des Alterns verschieden auf die beiden Geschlechter wirken. Lu erhielt erfolgreich ein EMBO-Langzeitstipendium und wurde als EMBO-Fellow geehrt. Darüber hinaus ist Lu Mitbegründer und erster Sprecher des Max Planck PostdocNet, wo er viele Erfahrungen für zukünftige interdisziplinäre Kooperationen und Innovationen sammeln konnte. Außerhalb des Labors ist er Mitglied der Max-Planck-Präsidentenkommission zur Förderung von Internationalisierung und Diversität in der Wissenschaft.

This website uses Cookies. By continuing to navigate on this website without changing the Cookie settings of your internet browser you agree to our use of Cookies. Privacy Policy