Altern mit Mikroben

Was passiert mit dem Mikrobiom wenn der Wirt altert?

Der menschliche Körper wird von einer großen Anzahl von Mikroben bewohnt. Das Leben der Mikroben und ihres Wirtes ist dabei stark miteinander verbunden. Francisco Daniel Davila Aléman und Dario Riccardo Valenzano vom Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns haben nun einen Mini-Review in PLoS-Pathogens Pealrs veröffentlicht, der das Schicksal des Mikrobioms während der Alterung des Wirts beschreibt. Der Review wurde von PLoS besonders hervorgehoben.

In der Veröffentlichung beschreiben die Wissenschaftler, wie die Alterung des Immunsystems zu Krankheiten und zum Tod des Wirts führen kann. Dies könnte durch einen altersbedingt reduzierten homöostatischen Schutz vor Krankheitserregern und eine begrenzte Fähigkeit zur Unterstützung von nützlichen Mikroben geschehen. Diese Situation könnte wiederum zur Ausbreitung pathogener Mikroben und zur Entwicklung immer schädlicherer Bakterienstämme führen, welches dann tödliche Folgen haben kann.

Die Alterung des Wirtes kann daher Möglichkeiten für die Evolution der Mikroben bieten. Dieses kann Stoffwechselveränderungen einleiten, welche dann zu einer Schwäche des Wirtes und einem höheren Krankheitsrisiko führen könnten.

Hier geht es zur Publikation.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung