Der Nukleolus als Brennpunkt für Langlebigkeit

© Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns
Die Größe des Nukleolus (pink) im tierischen Zellkern (blau) korreliert mit der Langlebigkeit.

 

Prof. Adam Antebi im Interview mit der New York Times.

In Bezug zu dem kürzlich veröffentlichten Review in Trends in Cell Biology über die Rolle des Nukleolus im Alterungsprozess hat die New York Times Prof. Adam Antebi vom Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns interviewt (zum Interview). In dem Gespräch erläuterte er die vielzähligen Verbindungen der Nukleolusfunktion mit der Langlebigkeit und berichtete von dem überraschenden Befund aus seinem Labor, dass Tiere mit kleineren Nukleolen dazu neigen länger zu leben (Link zur Pressemitteilung).

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung