CRISPR Screening Serviceeinheit

Die Serviceeinheit bietet Zugang zum Screening mit CRISPR-Cas9 (Clustered Regularly Interspaced Short Palindromic Repeat), bestehend aus der CRISPR-assoziierten Nuklease Cas9 und einer single guide RNA (sgRNA). Mit Hilfe der sgRNA bindet Cas9 an den komplementären Lokus im Genom und kann daraufhin gezielt genetische Veränderungen, z.B. knock-outs, durch eine fehlerhafte Reparatur des DNS Doppelstrangbruches, herbeiführen. Screening mit CRISPR-Cas9 ist in der Lage, robuste und aussagekräftige Daten zu generieren, welche sich vielfältig einsetzen lassen - zum Beispiel um neue biologische Mechanismen zu identifizieren oder Einblicke in die Wirkmechanismen von Medikamenten, Toxinen oder Krankheitserregern zu gewinnen.

In der Serviceeinheit stehen neueste Screening libraries für CRISPRko (knock-out), CRISPRi (interference) oder CRISPRa (activation) bereit, die das gesamte Genom umfassen. Es können aber auch maßgeschneiderte und fokussierte sgRNA libraries synthetisiert werden. Ziel der Serviceeinheit ist es, Forschern des MPI-Age Zugang zum CRISPR-Cas9 Screening zu ermöglichen, ohne dass die Methodik selbst im eigenen Labor erst etabliert werden muss. Die Einrichtung bietet Anleitung und Protokolle für den gesamten Screen Prozesses – beginnend bei der Evaluierung der Zelllinien und des Screen Aufbaus, über Assay Optimierung und Screen readout bis hin zur Screen Analyse.

[Mehr über unseren Service]

This website uses Cookies. By continuing to navigate on this website without changing the Cookie settings of your internet browser you agree to our use of Cookies. Privacy Policy