MAX-PLANCK-FORSCHUNGSGRUPPE VALENZANO

Evolutionäre und experimentelle Biologie des Alterns

Das Valenzano-Labor erforscht die evolutionären genetischen Grundlagen der Lebensdauer und des Alterns von Wirbeltieren. Wir benutzen den afrikanischen Türkisen Prachtgrundkärpfling (Nothobranchius furzeri) als Modellorganismus - das kurzlebigste Wirbeltier, welches im Labor gehalten und gezüchtet werden kann. Der Alterungsprozess dieser Fische ist außergewöhnlich schnell und zeichnet sich durch bekannte Alterungserscheinungen wie Krebs, Pigmentverlust sowie einer Verschlechterung der Motorik und Lernfähigkeit aus. Um die mit dem Überleben und Altern assoziierten Bereiche des Genoms zu identifizieren und ihre Evolution zu erforschen, wenden wir eine Kombination verschiedener Methoden an (u.a. Linkage Mapping, Transgenese, Populationsgenetik und Computersimulationen).

Unsere Forschung konzentriert sich auf folgende Fragen:

  1. Welche Genomregionen regulieren das Altern und Überleben bei Wirbeltieren? Handelt es sich hierbei um kodierende oder regulierende Sequenzen?

  2. Wie haben sich diese Genomregionen entwickelt? Unterliegen sie in der Wildnis einer Selektion? Spielen sie bei anderen Spezies eine ähnliche Rolle?

  3. Welche Rolle spielt das adaptive Immunsystem beim Altern von Wirbeltieren?

  4. Wie verändert sich das Mikrobiom im Darm während des Alterns? Können wir Altern und Überleben durch Manipulation des Darmmikrobioms beeinflussen?

Weitere Informationen über unser Labor finden Sie unter: http://valenzano-lab.age.mpg.de/

Drittmittel-Förderung

  • 2017 | EMBO Young Investigator