Proteomik CORE FACILITY

Das Ziel der Serviceeinheit Proteomik ist es, eine analytische Plattform bereitzustellen und dabei die  Forschungsinteressen der Nutzer im Fokus zu haben. Die Serviceeinheit bietet ein hochmodernes Massenspektrometrie-Labor, welches mit erstklassigen Geräten ausgestattet ist und durch Fachwissen ergänzt wird, das von Probenvorbereitung über Massenspektrometrie (MS) bis hin zur computergestützten Proteomik reicht. Da dieses hochkomplexe Prozesse sind, liegt der Schwerpunkt der Mitarbeitenden auf der Geräteausstattung und entsprechenden Methodik. Um den wissenschaftlichen Anwendern die Technologie näher zu bringen, legen wir jedoch auch Wert auf Schulung, Beratung und Diskussion in jeder Phase eines Projekts. Besonderes Augenmerk wird auf die Qualität des Service, schnelle Reaktionszeiten auf die Wünsche der Nutzer und die vollständige Verzahnung der Serviceeinheit mit den wissenschaftlichen Zielen des Instituts gelegt.

  • Proteinverdau mittels diversen Proteasen (Trypsin, Lys-C, Glu-C, Asp-N etc.) und Verfahren (in Lösung, FASP, in Gel)
  • Reinigung, Entsalzung, Fraktionierung und Konzentrierung mittels StageTips (C18, SAX, SCX, SDB-RPS, SDB-XC)
  • Off-line Vorfraktionierung mittels HPLC
  • Gelelektrophorese, Färbung und Imaging (Gel Doc EZ Imager)

Orbitrap Fusion Tribrid ETD mit EASY 1000 UPLC

Q Exactive HF mit EASY 1000 UPLC

Waters Xevo Triple Quadrupole mit Acquity UPLC

  • MaxQuant (quantitatives Proteomik-Software-Paket)
  • Perseus-Framework
  • Statistik-Umgebung R
  • Mascot
  • ProteinScape

This website uses Cookies. By continuing to navigate on this website without changing the Cookie settings of your internet browser you agree to our use of Cookies. Privacy Policy